Das Magazin

Wissenswertes rund um die Ausstellung

Digital Storytelling.

Foto: Frank van Beek, Hollandse Hoogte

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Das digitale Geschichtenerzählen vereint Text, Bild, Animation und Film zu umfassenden Beiträgen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die besten Beiträge des Jahres aus. Die folgenden sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg an einem Terminal zu sehen:
  • „In the Absence“ (Field of Vision) 
  • Unprotected“ (ProPublica / BBC News) 
  • Notes From Aleppo“ (Paradox) 
  • „Flint is a Place“ (Zackary Canepari) 
  • Marielle and Monica“ (Fábio Erdos / The Guardian) 
  • I Just Simply Did What He Wanted“ (Emily Kassie / The New York Times) 
  • Ghadeer“ (Chiara Avesani / Matteo Delbò)
  • World Press Photo Interactive of the Year: The Last Generation (FRONTLINE / The GroundTruth Project)
  • World Press Photo Online Video of the Year: The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment (Univision News Digital) 
Foto: Frank van Beek, Hollandse Hoogte

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Das digitale Geschichtenerzählen vereint Text, Bild, Animation und Film zu umfassenden Beiträgen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die besten Beiträge des Jahres aus. Die folgenden sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg an einem Terminal zu sehen:
  • „In the Absence“ (Field of Vision) 
  • Unprotected“ (ProPublica / BBC News) 
  • Notes From Aleppo“ (Paradox) 
  • „Flint is a Place“ (Zackary Canepari) 
  • Marielle and Monica“ (Fábio Erdos / The Guardian) 
  • I Just Simply Did What He Wanted“ (Emily Kassie / The New York Times) 
  • Ghadeer“ (Chiara Avesani / Matteo Delbò)
  • World Press Photo Interactive of the Year: The Last Generation (FRONTLINE / The GroundTruth Project)
  • World Press Photo Online Video of the Year: The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment (Univision News Digital)