Die Infos

Wenn Sie die Ausstellung besuchen wollen

Die Ausstellung der World Press Photos ist drei Wochen lang in Oldenburg zu sehen. Neben rund 150 preisgekrönten Fotografien werden in einer Sonderschau auch die Siegerbeiträge des Digital Storytelling Contests gezeigt.

Parken: Hinter dem Prinzenpalais (Zufahrt über Huntestraße) befindet sich ein großer Besucherparkplatz. Nächstgelegenes Parkhaus: Schlosshöfe. Fahrradständer befinden sich im Schlossinnenhof.

ÖPNV: Vom ZOB am Bahnhof fahren mehrere Buslinien direkt zur Haltestelle „Schlossplatz“.
Das Café im Schloss hat während der Ausstellung freitags bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Gleich daneben befindet sich die Garderobe, an der Sie Jacken, Mäntel, Taschen etc. abgeben können.

Hinweis für Rollstuhlfahrer: Bitte melden Sie sich beim Personal an der Kasse, so dass Sie ins Dachgeschoss gebracht werden können.

Foto: Mediavanti

World Press Photo Exhibition 2019

15. Februar bis 8. März 2020

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg (Schloss)

Eintritt: 6 € (4 € ermäßigt), berechtigt zum Besuch von Schloss, Augusteum und Prinzenpalais

Foto: Mediavanti

#WPPOL

Digital Storytelling.

Foto: Keine Angaben

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Das digitale Geschichtenerzählen vereint Text, Bild, Animation und Film zu umfassenden Beiträgen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die besten Beiträge des Jahres aus. Sie sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg in einer Sonderschau zu sehen. Bei einigen Produktionen navigieren sich die Besucher selbst durch die Erzählungen, andere laufen wie ein Film ab. Hier können Sie die Trailer der beiden Gewinnerproduktionen „The Last Generation“ und „The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment“ sehen: The Last Generation The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment

Foto: Keine Angaben

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Das digitale Geschichtenerzählen vereint Text, Bild, Animation und Film zu umfassenden Beiträgen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die besten Beiträge des Jahres aus. Sie sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg in einer Sonderschau zu sehen. Bei einigen Produktionen navigieren sich die Besucher selbst durch die Erzählungen, andere laufen wie ein Film ab. Hier können Sie die Trailer der beiden Gewinnerproduktionen „The Last Generation“ und „The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment“ sehen: The Last Generation The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment

Das Programm.