Die Ausstellung – Unterwegs in aller Welt

Foto: Ronaldo Schemidt

Seit Anfang der 1960er Jahre werden die Siegerfotos aller Kategorien in einer Wanderausstellung gezeigt, inzwischen in rund 100 Städten in fast 50 Ländern. Darunter sind Metropolen wie Toronto, Paris und Singapur sowie etliche kleinere Städte. Immer öfter macht sie auch in Entwicklungsländern Station.

Seit 2016 ist die Ausstellung auch in Oldenburg regelmäßig zu Gast. Zuvor war sie im Nordwesten Deutschlands nicht zu sehen gewesen. Der Oldenburger Medienmanager Claus Spitzer-Ewersmann hatte sie erstmals in seine Heimatstadt geholt und ist mit seiner Agentur Mediavanti auch weiterhin Veranstalter der Ausstellung. Sie umfasst rund 150 Aufnahmen aus zehn Kategorien. Zu sehen sind die Bilder und Fotoserien, die jeweils die ersten drei Plätze belegten.

Der Preis „Photo of the Year“ ging 2019 an den amerikanischen Fotografen John Moore (Getty Images). Seine Aufnahme „Crying Girl on the Boarder“ zeigt ein kleines Mädchen aus Honduras, das an der US-Grenze zu Mexiko vorübergehend von seiner Mutter getrennt wurde und symbolisch für die Folgen der Flüchtlingspolitik von Präsident Trump steht. Erstmals vergeben wurde 2019 auch ein gleichrangiger Preis für die „Story of the Year“. Er ging an den niederländischen Fotografen Pieter ten Hoopen für seine Serie „The Migräne Caravan“.

Foto: Ronaldo Schemidt

World Press Photo 2018

16. Februar bis 10. März 2019

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg

Foto: Mediavanti

Die Story (er)zählt

Digital Storytelling

World Press Photo Exhibition 2019: 15. Februar bis 8. März 2020

im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg (Schloss)

Copyright 2019 by Mediavanti GmbH

Impressum | Datenschutz

Copyright 2019 by Mediavanti GmbH

Impressum | Datenschutz