Fotos sollen nicht gefallen – sie sollten vielmehr herausfordern. 

Per Folkver, Mentor des Award-Gewinners von 2015 Mads Nissen

Dieses Zitat führte Bürgermeisterin Annelen Meyer in ihrer Rede zur Eröffnung der World Press Photo-Ausstellung in Oldenburg an. Es stammt von Per Folkver, Mentor des Award-Gewinners von 2015 Mads Nissen, der an diesem Abend ebenfalls zum Publikum sprach – mit tief bewegenden Worten zu seiner Fotoreportage “Homophobia in Russia”. Neben seinem Siegerbild zeigt die Ausstellung rund 150 Aufnahmen, die die 200 Gäste der Vernissage – im positiven Sinne – definitiv herausgefordert haben.

Sie ist bis zum 13. März im Oldenburger Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen.

Fotos: Andreas Burmann